Songs

Sturm in unseren Herzen

Warum ist es so schwer für dich sich zu verlieben? Es gibt nur Hass; von ihm wirst du getrieben. Ich lass mein Feuer an, denn du stehst im Regen. Es regnet auf dein Herz; einen Schild ich werd dir geben. Er lässt die Sonne wieder strahl´n. Er lässt dich mit neuen Farben malen. Ref.: Ende ist nicht für immer, es ist nur der Anfang von etwas neuem. Was unter Schmerz verborgen lag, bringt nun die Liebe an den Tag. Ein Lächeln so schön wie tausend Morgen. Lässt mich vergessen; vertreibt alle Sorgen. Das Ende wird das sein für das es sich lohnt zu leben; Für das es sich lohnt zu lieben. Versuch zu leben und vertreib den Sturm der zulange dich umgibt. Ich seh die Tränen auf deinem Gesicht. Weine nicht, denn du weißt das man dich liebt. Ich weine bereits um dich, doch du siehst mein Leiden nicht. Eine Blick durch das Meer in meinem Herzen dringt, es ist wie der Tropfen der das Fass zum überlaufen bringt. Ref.: Ende ist nicht für immer, es ist nur der Anfang von etwas neuem. Was unter Schmerz verborgen lag, bringt nun die Liebe an den Tag. Ein Lächeln so schön wie tausend Morgen. Lässt mich vergessen; vertreibt alle Sorgen. Das Ende wird das sein für das es sich lohnt zu leben; Für das es sich lohnt zu lieben. Dieser Schmerz an meinem Herzen nagt. Eine Stimme in meinem Kopf mir etwas sagt. Eine Stimme die Worte zu mir spricht, meine Liebe niemals von dir erwidert wird. Mein Herz dir alleine nun gehört. Und ein Stimme die zu mir sagt du bist das Licht. Ref.: Ende ist nicht für immer, es ist nur der Anfang von etwas neuem. Was unter Schmerz verborgen lag, bringt nun die Liebe an den Tag. Ein Lächeln so schön wie tausend Morgen. Lässt mich vergessen; vertreibt alle Sorgen. Das Ende wird das sein für das es sich lohnt zu leben; Für das es sich lohnt zu lieben.

6.2.07 02:08, kommentieren

Werbung


Far away

Aahhh...ein Feuer in mir....und es brennt nur wegen dir. Es ist die Flamme die mir in der Nacht ein Licht gibt. Sie leuchte den Weg zu dir;
er ist hart, lang und voll Splitter meines Herzens.
Und den Weg zurück in die Schatten kann ich nicht mehr gehn, denn ohne diese Flamme erfriert mein Herz.

Ref.:
Doch... Ich seh dich weglaufen. Wo willst du hin?
Mein Herz zerbricht, doch du siehst die Scherben nicht.
Du siehst nicht wie die Flamme stirbt, die du entzünndet hast.
Diese Flamme keine Luft zum atmen braucht,
sie braucht nur deine Liebe... meine kleine ich liebe dich.

So weit fort von dir und deiner Liebe ...du bist doch so nah...
Mit jedem Schritt den du von hier gehst
die Finsternis in mir sich wieder regt.
Diese Flamme kann dir nicht schaden, das lass ich nicht zu.
Sie kann niemandem schaden, doch sie lässt mich nicht in ruh.
Und ich weis es hört nicht auf ohne dich.

Ref.:
Doch... Ich seh dich weglaufen. Wo willst du hin?
Mein Herz zerbricht, doch du siehst die Scherben nicht.
Du siehst nicht wie die Flamme stirbt, die du entzünndet hast.
Diese Flamme keine Luft zum atmen braucht,
sie braucht nur deine Liebe... meine kleine ich liebe dich.

Ich ruf dir nach... du hörst mich nicht.
Du hörst nur die Stimmen die dir sagen blick nicht zurück.
Denn hinter dir liegt das Leid und die Qual verbrannter Herzen.
Doch was dich treibt ist die Frage nach deiner perfekten Welt.
Eine Welt in der die Sonne ewig scheint für dich.
Lass mein Herz deine Sonne sein... ich liebe dich!

Ref.:
Doch... Ich seh dich weglaufen. Wo willst du hin?
Mein Herz zerbricht, doch du siehst die Scherben nicht.
Du siehst nicht wie die Flamme stirbt, die du entzünndet hast.
Diese Flamme keine Luft zum atmen braucht,
sie braucht nur deine Liebe... meine kleine ich liebe dich!



Diese Zeilen widme ich 82492. ICH LIEBE DICH.

25.1.07 03:29, kommentieren